Ich mach Sport ... und was kannst Du?

Volleyballjugend 10 -14 Jahre - 2017

07.12.2017 U16-Nachwuchs sammelt bei Landesmeisterschaft Erfahrung


Die Siegerehrung: Die SG U.N.S.-Spieler (2. Mannschaft v. l.)
schauen nach dem vergeigten letzten Satz "bedröppelt" drein.
© H. Krebs
Der allerletzte Satz für die männliche U16 der SG U.N.S. Rheinhessen bei der Landesmeisterschaft, die man durch den Rückzug des VC Lahnsteins erreichte, hinterließ einen faden Beigeschmack beim Trainer Heiko Krebs. "Der war nix", urteilte der Jugendcoach über einen Durchgang, bei dem seinem Team rein gar nichts mehr gelang. Aufschlag- und Angriffsfehler wechselten sich ab und sorgten dafür, dass sich die Chance, im Spiel um Platz 5 gegen den VC 2000 Bad Kreuznach für die Niederlage bei den Rheinhessenmeisterschaften Revanche zu nehmen, sozusagen "in Luft auflöste". Bis dahin sah aber der SG-Betreuer ansprechende Leistungen seines Teams gegen den Nachwuchs der TGM Gonsenheim und SG REHAmed Südpfalz - auch wenn diese klar 0:2 verloren gingen. "Sie haben um jeden Punkt gekämpft", bilanzierte Krebs zufrieden und hoffte auf einen Erfolg gegen den rheinhessischen Club von der Nahe. Doch nach einem nur unglücklich verlorenen ersten Satz, der die Hoffnung auf einen erfolgreichen Spielausgang schürte, begann der zweite Durchgang bereits mit vielen Fehlern auf Seiten der SG und trübte am Ende die an sich zufriedenstellende Gesamtperformance der U.N.S.-ler.

07.12.2017 Weibliche U13 nach drei Siegen Tabellenführer in Rheinhessen


Ein Geheimnis des Erfolgs - das miteinander Spielen.
Das bekamen die TVU-Mädchen gut hin.© H. Krebs
Richtig guter Start für die Nachwuchsvolleyballerinnen des TVU. Mit den Siegen gegen Bingen-Büdesheim, Osthofen und Nieder-Olm beim Heimspieltag in eigener Halle belohnte sich das Team um Mannschaftskapitänin Jule Hill selbst, denn es kann nun schon fest für die Endrunde der besten sechs Mannschaften planen, da der TVU nur noch zwei Spiele auszutragen hat.

Von den drei Gegnern zeichnete sich der TV Nieder-Olm als größter Widersacher aus - die Sätze waren knapp (25:20; 25:23) und spiegelten auch das knappe Ergebnis vom Freundschaftsspiel wieder, das die Undenheimerinnen noch vor zwei Wochen 1:2 verloren. "Das war der so genannte Schuss vor den Bug, denn unsere Mädels gebraucht haben, um heute eine konzentrierte Leistung abzuliefern. Wir werden nun bis zum nächsten Spieltag im Januar weiter trainieren und hoffen auf eine punktverlustlose Vorrunde, freut sich der TVU-Coach Heiko Krebs.

12.11.2017 Unerwarteter Erfolg der U14 mit Rumpfteam


© H. Krebs
Die Vorzeichen für den Nachwuchs der SG U.N.S. Rheinhessen standen nicht gut, den ersten Spieltag der Rheinhessenmeisterschaft der männlichen Jugend gegen die Teams vom TSV Mommenheim, VC 2000 Bad Kreuznach und TGM Gonsenheim erfolgreich zu bestreiten. Denn Trainer Heiko Krebs musste gleich auf zwei, am Ende sogar drei Stammspieler aus unterschiedlichen Gründen verzichten und zwei Wettkampf-Neulinge - Joshua Bube und Sebastian Habeck aufs Spielfeld stellen. Doch gleich im ersten Match gegen die Mainzer gelang die Überraschung. Zwar verlor man noch den ersten Durchgang (16:25), doch einer besserem Aufschlagquote und Stellungsspiel glich man aus (25:22) und gewann auch den Tie-Break mit 15:9.

"Das hätt' ich nicht gedacht", war der Undenheimer Trainer überrascht, "die erfahrenen Jungs - Cassian Zgraja, Justus Hagemannn und Sebastian Lindner - haben den beiden Wettkampf-Novizen super geholfen und den Teamspirit übertragen. Gleichzeitig Joshua und Sebastian über sich hinausgewachsen." Gegen Bad Kreuznach lag sogar die zweite Sensation in der Luft, doch nach einem fehlerfreien Satz (25:13) schlichen sich zu viele Fehler ein und man gab leichtfertig den zweiten Durchgang ab (21:25). Im Entscheidungssatz siegte dann der VC 2000 nach glücklich mit 17:15. Mannschaftskapitän Sebastian Lindner ärgerte sich: "Nach einigen verlorenen Spielen hätten wir sie heute packen können." Das wusste auch sein Coach, der aber aufgrund der fehlenden Spieler auch dieser Niederlage Positives abgewinnen konnte. "Das wir überhaupt so weit gekommen sind, ist schon bemerkenswert.

Auch wenn auch das dritte und letzte Spiel gegen Mommenheim ebenfalls verloren ging (0:2), zog Krebs mit den SG U.N.S-Eltern ein zufriedenstellendes Fazit: "Wir haben mehr erreicht, als erhofft. Und unsere beiden Kleinen konnten für ihre U12-Saison, sofern sie weiter eifrig trainieren, schon jetzt Spielerfahrung sammeln." Eine Überraschung neben dem Erfolg gegen die TGM bietet sich auch beim Anblick auf die Tabelle. Aufgrund der mehr erspielten Ballpunkte steht man auf Platz 2 der Tabelle. Der nächste Spieltag der U14 findet am 17.12.2017 statt.

29.10.2017 SG U.N.S.-U16-Nachwuchs nach spannender Meisterschaft in eigener Halle Dritte


© H. Krebs
Am letzten Oktoberwochenende konnte der Drittliga-Nachwuchs der SG U.N.S. Rheinhessen die Chance auf die Qualifikation zur Rheinland-Pfalz-Meisterschaften nicht nutzen. Zwar waren sowohl Spieler, Trainer und die zahlreichen Zuschauer mit dem Auftritt zufrieden. "Dennoch", bilanzierte Coach Heiko Krebs, "waren wir sehr dicht davor, die Quali - wie unsere Mädchen des TV Undenheim - zu schaffen. Da muss man einfach mal durchatmen und den Spieltag sacken lassen."

Denn gleich im ersten Spiel gegen den VC 2000 Bad Kreuznach unterlag man nur denkbar knapp 1:2. Nach einer etwas holprigen Anlaufphase (17:25) im ersten Durchgang steigerte man sich in Satz 2 und konnte diesen in der "Verlängerung" mit 28:26 für sich verbuchen. Anschließend musste einer von drei Tie-Breaks an diesem Spieltag entscheiden, den die Nahestädter knapp für sich entschieden (15:11). Das hieß bereits nach Spiel 1 für die U.N.S.-ler, nicht mehr verlieren zu dürfen. Doch gegen den nächsten Gegner TGM Gonsenheim konnte man ebenfalls nicht siegen, unterlag sogar mit 0:2. "Der Spielstand sagt aber nicht viel über die engen Ballwechsel aus, in der auch die SG-ler ihre Chancen zum Punkten hatten, aber nicht nutzten.

Am Ende durften Mannschaftskapitän Sebastian Lindner und seine neun Teamkameraden unter den Augen einiger Drittligaspieler der SG U.N.S. doch noch jubeln. Im Spiel um Platz 3 gegen Mommenheim ging zwar auch der erste Durchgang verloren (17:25), aber die Mannschaft "kam zurück" und ließ dem TSV in den nachfolgenden Sätzen keine Chance mehr (25:15; 15:6). Gonsenheim wurde Rheinhessenmeister, Bad Kreuznach Zweiter.

Es spielten für die SG U.N.S. Rheinhessen: E. Brand, D. Breyer, P. Horn, S. Lindner, C. Zgraja, M. Walter, N. Wolff, L. Högner, J. Leistler.

29.10.2017 Weibliche U16 überraschend für Landesmeisterschaften qualifiziert


Vereint im Glück - die Undenheimer und Mommenheimer
Mädchen nach dem Gewinn der Vizemeisterschaft © H. Krebs
In Langenlonsheim trat die aus jungen Damen des TSV Mommenheims und TV Undenheims neu formierte Mannschaft zur Rheinhessenmeisterschaft im Modus jeder gegen jeden gegen die Teams aus Guldental, Gonsenheim und Gensingen an, nachdem Gau-Algesheim kurzfristig seine Mannschaft aus dem Wettbewerb genommen hatte.

Und gleich das erste Match gegen die TGM Gonsenheim sollte das entscheidende für die Belegung der Plätze 2 und 3 sein. Undenheim, betreut von Trainer Heiko Krebs, legte vor und sicherte sich relativ sicher Durchgang eins (25:20). Gonsenheim konnte seinerseits Durchgang zwei gewinnen (25:9), vor allem aufgrund einer Aufschlagserie der stärksten Spielerin der TGM. "Wir hatten zwar die Chancen, diese Serie von zwölf Punkten zu unterbrechen, haben aber diese nicht genutzt", bilanzierte der TVU-Coach. Daher blieb er auch nach dem verlorenen Satz bei seinem taktischen Mittel, die Annahmereihen entsprechend der aufschlagenden Spielerin des Gegners nach vorne oder hinten zu verschieben und hatte damit Erfolg. Im Tie-Break konnte man frühzeitig die Aufschlagsserie unterbrechen und mit dem eigenen Service Punkte machen, so dass am Ende der Satz mit 15:12 und das Spiel mit 2:1 - umjubelt vom familiären Anhang - an die TVU-Damen ging.

Das Spiel gegen die starken Guldentalerinnen, die ungefährdet Rheinhessenmeister wurden, schenkte der Undenheimer Trainer nicht ab, er gab aber auch den restlichen Spielerinnen Spielzeit und -erfahrung. Entsprechend motiviert erwehrten sich die Mädchen dem übermächtigen Gegnerinnen nach Kräften.

Gewarnt, eine große Chance nicht leichtfertig zu verspielen, ging man konzentriert an das dritte Spiel gegen die TuS Gensingen ran. Heraus kam ein nie gefährdeter 2:0-Erfolg (25:17; 25:11), der es dem Trainer ermöglichte, munter durchzuwechseln und alle Spielerinnen nochmals einzusetzen. Mit dem zweiten Platz qualifizierte sich eine weibliche U16-TVU-Mannschaft erstmals für eine Rheinland-Pfalz-Meisterschaft, die in Rheinhessen stattfinden wird. Der TVU bewirbt sich um die Ausrichtung für den 17.12.2017.

Es spielten: K. Stegmann, L. Lasrich, M. Ahrens, S. Anstatt, S. Kalbfuss, L. Keßler, L. Schniering, J. Hill, E. Krahn, F. Weßel.

15.05.2017 Bessere Platzierung verpasst: U14 wird bei Landesmeisterschaft Fünfte


Am Ende nicht unzufrieden - die U14 der Dritte Liga-spielenden
SG U.N.S. Rheinhessen © H. Zgraja
Mit einem starken Spiel gegen favorisierte Heiligensteiner startete der U14-Nachwuchs der Spielgemeinschaft aus Undenheimer, Nieder-Olmer und Schornsheimer Jungs Ende April in die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft. Vor allem im ersten Durchgang war es bis kurz vor Schluss ein Duell auf Augenhöhe (20:25). "Da hatten sie sich ein dickes Lob verdient", bilanzierte ihr Trainer Heiko Krebs hochzufrieden, der zum Teil sehr gute Spielzüge seiner Schützlinge sah. Doch leider schlichen sich in Satz zwei mehr Fehler ins Spiel der Rheinhessen ein, so dass am Ende die Pfälzer als verdienter Sieger vom Platz gingen. So benötigte die SG einen Erfolg gegen die Heimmannschaft.

Doch es lief nicht rund für U.N.S.-ler. Sie verloren den ersten Durchgang 18:25. "Mein Team kam mit der teilweise unorthodoxen Spielweise des Gegners, der so manches Mal auch schon nach der ersten oder zweiten Ballberührung den Ball übers Netz spielte, nicht gut zurecht", zuckte Krebs mit den Schultern. "Aber es waren auch zu viele Aufschlagfehlern." Diese reduzierten die SG-Jungs in Satz zwei, wodurch sie diesen klar für sich entschieden (25:16). Im Tie-Break hatten die Nahestädter den besseren Start (7:2), was nicht mehr vom Spielgemeinschaftsteam aufgeholt werden konnte. "Das war eine vertane Chance, sie waren heute schlagbar. Aber immerhin haben wir gegenüber der Rheinhessenmeisterschaft einen Satz gewonnen", zog der Trainer in Diensten des TV Undenheim sein Fazit.

Blieb nur noch das Spiel gegen Ediger um Platz 5. In diesem dominierten die Rheinhessen das Spiel und siegten ungefährdet mit 2:0-Sätzen (-18; -19). Sieger der Meisterschaft wurde Herxheim vor Heiligenstein. Die rheinhessischen Teams folgten auf den weiteren Plätzen 3-5.

15.05.2017 SG U.N.S. siegt bei U15-Rheinhessen-Entscheid


Die neuen Rheinhessenmeister © H. Zgraja
Es war ein Sieg des Willens. Noch drei Tage zuvor blickte Trainer Heiko Krebs zuversichtlich auf einen neunköpfigen Kader, der die 1:2-Hinspielniederlage gegen den VC 2000 Bad Kreuznach wettmachen sollte. Doch kurz vorm Spiel mussten gleich drei Spieler wegen Krankheit passen. Doch Trainer und Team ließen sich trotz dieser schlechten Vorzeichen keinen Zweifel daran, an diesem 2. Spieltag Revanche zu nehmen.

Kapitän Sebastian Lindner servierte harte und präzise Aufschläge und setzte so die Nahestädter unter Druck. Der hoch aufgeschossene Per Horn verwandelte die gut gestellten Bälle von Axel Schrauth mit kurzen Lobs und Schmetterschlägen. Dennis Breyer punktete ein ums andere Mal mit langen Bällen auf die Grundlinie, während Jannik Leistler mit seinen rotierenden "Drive-Bällen" immer wieder die gegnerische Abwehr vor Probleme stellte. Und was machte der jüngste Spieler der SG U.N.S. - Cassian Zgraja ? Er tat das, was ihm sein Coach vor dem Spiel als Aufgabe mitgegeben hatte: Er "kratzte" die Bälle vom Boden und komplettierte so die Stärken jedes Einzelnen zu einer mannschaftlichen Leistungsstärke der SG.

Am Ende stand nach nur knapp einer Stunde ein 2:0-Erfolg (-21; -19) für die Spielgemeinschaft aus Undenheimer, Schornsheimer und Nieder-Olmer Jungs zu Buche, den man ausgelassen feierte. Den damit wurde man durch das bessere Satzverhältnis Rheinhessenmeister.

15.05.2017 U13 der SG U.N.S. erreicht guten Mittelfeldplatz in Montabaur


Mit Blick auf die gute Platzierung nach intensiven Spielen
bei der Landesmeisterschaft in Montabaur: das Team der
SG U.N.S.© H. Zgraja
Punkt 18 Uhr , nach sieben Stunden Rheinland-Pfalz-Meisterschaft der U13-Volleyballer in der Kreissporthalle 1 in Montabaur, war es dann geschafft. Die letzten Bälle waren gespielt, die letzten Platzierungen erspielt. Das SG U.N.S. Rheinhessen-Team kam dabei auf einen guten sechsten Platz von neun Mannschaften und lieferte jedem Gegner - insgesamt vier - einen großen Kampf.

Zum Auftakt hatte man es mit der SG Speyer/Haßloch zu tun. Die Rheinhessen behielten bei zwei engen Sätzen jeweils die Nerven und schlugen die Pfälzer mit 2:0 (-21; -21).

Auch gegen den BC Dernbach war es im ersten Durchgang eine ausgeglichene Partie, doch die Rheinländer zeigten sich stabiler im Aufbau und Zusammenspiel (0:2). Damit qualifizierten sich die U.N.S.-ler für die Spiele um Platz 4-6. Zur fortgeschrittenen Stunde und aufgrund nachlassender Kräfte lief die SG in den Sätzen gegen Bad Salzig; Zweiter der Vorrundengruppe A, immer einen Rückstand hinterher (22; 21). "Da hat uns Linus Alexander als frischer Spieler gefehlt, der verletzungsbedingt seinem Team an diesem Tag nicht helfen konnte außer Anfeuern", resümierte der TVU-Trainer, war aber froh, auch dem 9-jährigen Marlon Keßler einige Spielzeit geben zu können. "Ein kleiner Mann, aber schon ganz groß im Spielen", freute sich Krebs für das jüngste Undenheimer Talent.

Die meisten Einsatzzeiten - auch im vierten Spiel gegen den TuS Heiligenstein (21; 22) - hatten Cassian Zgraja, Sebastian Lindner und Justus Hagemann. Sie gingen an den Rand ihres derzeitigen Leistungspotentials und stellten so Trainer und die mitgereisten Eltern zufrieden. "Am Ende haben aber einfach ein paar Körner gefehlt", so Krebs.

02.04.2017 Männliche U13 fährt trotz Niederlagen zur Landesmeisterschaft

Auch beim dritten und letzten Spieltag der männliche U13 gab es für die Jungs aus Undenheim, Nieder-Olm und Schornsheim gegen die starken Teams aus Mommenheim und Bad Kreuznach keinen Sieg. Dennoch sah SG-Ersatzcoach Stefan Lindner gute Ansätze in einem Team, das erst seit Ende 2016 so zusammenspielt. „Vor allem gegen Tabellenführer Mommenheim haben die Jungs sich gegen die drohende Niederlage gestemmt und gut mitgehalten“, zog Lindner seine Bilanz. „Und meines Erachtens auch Spieltag für Spieltag dazugelernt. Vor allem der achtjährige Marlon Keßler bot für sein Alter „eine richtig gute Performance“. Aber auch Sebastian Lindner, Cassian Zrgaja und Linus Alexander mühten sich redlich, um zumindest einen Satzgewinn mit nach Hause zu nehmen.

Dieser blieb den vier SG-Jungs am Ende verwehrt, dennoch durften sie sich über Urkunde, Gummibärchen und der Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften freuen, die am 07.05.2017 im Rheinland-stattfinden werden.

02.04.2017 Versöhnliches Saisonende für weibliche U13


© H. Krebs

Beim dritten und letzten Spieltag der weiblichen U13 durften die jungen TVU-Damen jubeln, konnte man bereits im ersten Spiel gegen den TSVgg Stadecken-Elsheim II einen 2:0-Sieg erringen.

Die von Trainer Heiko Krebs ausgegebene "Marschroute", konzentriert Aufschläge zu schlagen und dreimal miteinander zu spielen, ging weitestgehend auf, "auch wenn noch der ein oder andere Ball zu viel ins Aus gesegelt ist" schmunzelte ein zufriedener Undenheimer Coach.

So behielten die spielerfahrenen Hanna Schaubruch, Alizee Rogoll und Jule Hill ihren Gegner und ihre Nerven im Griff, auch wenn das Spiel lange Zeit ausgeglichen war. Am Ende durften aber die TVU-Mädels jubeln (-18; -23).

Im zweiten Match durften auch Emilia Kohlmann und Merle Blecken ran. Auch bei diesen beiden sah Krebs große Fortschritte in der Entwicklung, "sowohl im technischen als auch taktischen Bereich." Zwar hatte man gegen den späteren Rheinhessenmeister aus Bingen-Büdesheim keine Chance (0:2), dennoch bemühte sich der TVU-Nachwuchs nach Kräften um Schadensbegrenzung.

Trotz des Sieges blieb das Selztalteam auf dem achten Platz. "Das es hierbei noch nicht zu mehr gereicht hat, hängt auch mit dem Alter zusammen" erläutert der TVU-Betreuer, konnten doch seine jungen Damen auch noch in der Altersklasse U12 mitspielen. Dort wurde das gleiche Team ungeschlagen Rheinhessenmeister.

26.03.2017 Weibliche U12-Jugend des TVU wird Rheinhessenmeister


Jugendtrainerin Lara Herdegen mit ihren erfolgreichen
Mädchen in den Meistershirts © H. Krebs

Erstmals wurde ein rein weibliches Nachwuchsteam des TV Undenheim Ende März Meister auf der Bezirksebene. Alle Eltern der sechs Jugendlichen Hanna Schaubruch, Alizee Rogoll, Merle Blecken, Hannah Schniering, Jule Hill und Emilia Kohlmann waren mitgefahren, um die Mannschaft im letzten Spiel gegen den TuS Bingen-Büdesheim zu unterstützen.

Trainerin Lara Herdegen wählte zunächst die stärkste Aufstellung, um dem Team die nötige Sicherheit zu geben. Gegen den Tabellenletzten aus Bingen stellte sich dieses Gefühl allerdings sehr schnell ein, so dass die junge Betreuerin munter durchwechselte. Am Ende, unter frenetischem Beifall der "Unnerumer" Fans, stand ein nie gefährdeter 2:0-Erfolg (-6; -9) gegen einen überforderten Gegner.

Mit dem sechsten Sieg aus sechs Spielen wurde der makellose Rheinhessenmeistertitel errungen, den die TVU-Damen mit einem "So sehn Sieger aus"-Tänzchen feierten. Neben den dunkelgrünen Meistershirts durften sich die Mädchen bereits im Vorfeld über die Qualifikation zur Rheinland-Pfalz-Meisterschaft freuen, die am 21.05.2017 in der Pfalz stattfindet und auch Stadecken-Elsheim (als 2.) und Nieder-Olm (als 3.) erreicht haben.

18.03.2017 Treppchenplatz für männliche U14

Es war ein guter Abschluss einer guten Saison. Mit ausgeglichenem Punkteverhältnis beendete die männliche U14 der SG U.N.S. Rheinhessen die Bezirksmeisterschaftsrunde. Trainer Heiko Krebs hatte dabei sehr früh den Weg nach Mommenheim bestellt und gab seinen acht Jungs die Aufgabe, die Gegner Bad Kreuznach und Mommenheim zu analysieren.

Zusammen mit einer gemeinschaftlichen Aufwärm-/Einspielsequenz um Mannschaftskapitän Erik Brand, der seine Mitspieler damit ebenfalls motivierte, riefen sie gegen das Heimteam aus Mommenheim ihr ganzes Können ab. Immer wieder führend, ließ man sich trotz des 23:23-Ausgleichs nicht nervös machen und gewann den ersten Durchgang unter der Anfeuerung der zahlreich mitgereisten Eltern mit 25:23. "Der Satzgewinn war sehr wichtig und hat unser Selbstbewusstsein gestärkt", zog der Undenheimer Trainer Bilanz.

Daher ließ er auch die Aufstellung mit den Spielern Erik Brand, Sebastian Lindner, Dennis Breyer und Manuel Diemer aus dem ersten Satz auf dem Spielfeld. Diese vier spielten Punkt für Punkt befreiter und frecher auf. Die Folge: Ein zwischenzeitlicher 21:15-Vorsprung. Der SG-Coach gab nun auch Tim Becker Spielzeit, der wie die anderen genannten bei der letztjährigen Südwestdeutschen Meisterschaften den achten Platz erspielte. Der TSV konnte nicht mehr verkürzen und verlor auch diesen Satz mit 17:25.

Mit diesem Sieg konnte bereits Platz 3 vor dem VSC Guldental gesichert werden. Daher wechselte der Trainer der Spielgemeinschaft gegen Spitzenreiter Bad Kreuznach nun auch die restlichen Spieler ein. Neben den beiden Nieder-Olmern Justus Hagemann und Cassian Zgraja, die auch bei der U13 mitspielen, konnte Neuzugang Moritz Walter erste Spielerfahrung sammeln. Trotz der Umstellungen präsentierten sich die SG-Jungs gut und wehrten sich gegen die Niederlage.

Diese konnte zwar nicht vermieden werden (0:2), "dennoch war das heute eine tolle Teamleistung", lobte Krebs seine Mannschaft. "Schade nur, dass der Verband keine Medaillen wie in den vergangenen Spielzeiten an die drei Erstplatzierten verteilt hat", bedauerte er die sehr "übersichtliche" Siegerehrung. Er versprach aber seinen Jungs in den kommenden Wochen noch eine kleine Belohnung. Ob der dritte Platz für die Teilnahme an der Landesmeisterschaft reicht, wird sich in den nächsten Wochen entscheiden. Dann steht die Anzahl der Qualifikanten der anderen Bezirksverbände fest.

Die Jahre 2016 und 2015

© 2011 TV 1861 Undenheim e.V. Schubertstraße 14 55278 Undenheim