Ich mach Sport ... und was kannst Du?

Damen

Da war es nur noch eins – nach der Abmeldung der ersten Mannschaft der SG U.n.S. – der „kleinen“ Spielgemeinschaft der aus Schornsheimer und Undenheimer Spielerinnen – spielt nur noch das Nachwuchsteam des TV Undenheims, die nach ihrem Aufstieg in der Saison 2018/19 in der Kreisliga aufschlagen. Trainer Detlef Schreiber konnte in seiner zweiten Spielzeit das Team weiterentwickeln.

Trainer: Detlef Schreiber, Tel.: 06737/ 71 22 84

Trainingszeiten:
Dienstags 18:30 - 20 Uhr

09.02.2020 Nicht glücklich trotz Teilerfolg gegen Tabellenführer

Dem Tabellenführer ein 2:3 und somit einen Punkt abgetrotzt. Dies könnte eine positive Bilanz des Spiels gegen den unangefochtenen Tabellenführer Spabrücken sein, doch das Team um Lara Herdegen und Detlef Schreiber war hungrig nach dem fünften Sieg in Folge – und wurde gestoppt. Gleich im ersten Durchgang zeigten die Spabrückerinnen, warum sie derzeit auf Platz 1 der Kreisligatabelle stehen. Sie gewannen deutlich 25:15 den ersten Durchgang.
Aber dies ließ die Volleyballdamen des TV Undenheims unbeeindruckt. Sie glichen ihrerseits nicht nur aus (25:22), sondern fegten wie Orkantief „Sabine“ die Soonwälderinnen im dritten Durchgang vom Spielfeld (25:11).

Doch unter anderem umstrittene Schiedsrichterentscheidungen – zumindest nach Ansicht der TVU-Damen – sorgten wieder für den Satzausgleich zwischen zwei Spitzenteams der Kreisliga. Und sogar für den äußerst knappen Sieg der Spabrückerinnen (15:13) im Tie-Break. „Wir haben hier eine Chance liegengelassen“, resümierte das Undenheimer Trainergespann, allerdings nicht enttäuscht. „Die positive spielerische Entwicklung der Mannschaft ist sichtbar und der Wille, um jeden Ball zu kämpfen, ist deutlich spürbar.“

Die Undenheimerinnen haben nun vier Punkte Abstand auf Platz 2. Ob man diesen Abstand verkürzen, ja sogar wettmachen kann, entscheiden die kommenden Wochen gegen zwei Teams der Abstiegszone und die vor ihnen platzierten Damen des TuS Gaulsheim und des TV Nieder-Olm. Nach den Eindrücken von Trainer Detlef Schreiber zufolge „alles machbare Gegner“ …

26.01.2020 Zurück in der Erfolgsspur

Das hat anscheinend gewirkt – nach einer Niederlagenserie (3) und deutlichen Worten innerhalb der Mannschaft und vom Trainer sind die Volleyballerinnen des TV Undenheim seit Mitte Dezember wieder auf Erfolgskurs.
Denn da siegte man – noch verunsichert von den vorangegangenen Ergebnissen und mit 0:2 in Rückstand liegend – doch noch 3:2 gegen den TV Abenheim.

Überzeugender war anschließend der Sieg gegen den Tabellennachbarn Gensingen, bei dem das Team um das Trainergespann Schreiber/Herdegen wie auch bereits im Hinspiel deutlich in drei Sätzen (-19;-17;-18) gewann.
Und auch in eigener Halle wollten die TVU-Damen ihre aufsteigende Form bestätigen. Doch nach einem fulminanten 25:11 schien man sich zu selbstsicher und gab gleich zwei Durchgänge in Folge ab. Allerdings fing sich das Schreiber-Team wieder und konnte seinerseits den Satzausgleich herbeiführen. Wie gegen die Abenheimerinnen musste der Tie-Break entscheiden. Die TVU-lerinnen bewiesen sich als die Nervenstärkeren und Glücklicheren und gewannen letztlich – u.a. nach guten Aufschlägen – deutlich mit 15:9.

Gegen den Tabellenletzten aus Hechtsheim ließ der Undenheimer Coach anschließend rochieren. Die nun eingesetzten Spielerinnen fügten sich nahtlos ins Spiel der Heimmannschaft ein und verbuchten nach jeweils 15 Minuten Satz eins und zwei für sich (-15; -14). Doch eine unerklärliche „unterirdische“ Aufschlagquote verhinderte den Durchmarsch in drei Sätzen – man verlor 28:30 Durchgang drei. Trainer Detlef Schreiber nahm’s mit Humor und sah anschließend konzentriertere Damen beim Service und ein deutliches 25:12, das den 3:1-Erfolg perfekt machte.

Mit nun 21 Punkten hat man sich nicht nur weit vom Tabellenende „weggespielt“, sondern konnte auch wieder auf Tuchfüllung zu Platz 2 aufnehmen. Ob man allerdings im nächsten Spiel am 09.02.2020 gegen den Spitzenreiter Spabrücken bereits schon ein Ausrufezeichen setzen kann, ist angesichts der Stabilität der Soonwälderinnen, die bislang nur 5 Satzverluste zuließen, fraglich. Trainer Detlef Schreiber: „Da muss alles passen.“

17.12.2019 Volleyballdamen rutschen nach 3. Niederlage in Folge ins Mittelfeld ab

Nach vier Siegen zum Saisonauftakt und der Tabellenführung ließ die Mannschaft des TV Undenheim von einer sehr erfolgreichen Saison träumen. Nun, nach drei weiteren Spielen, sieht die Welt ein wenig anders aus: Zuletzt setzte es drei Niederlagen in Folge und die Kreisligadamen finden sich nun auf Platz 5 und somit im Mittelfeld der Klasse wieder. Zu schwankend agierten die Damen in der jüngsten Vergangenheit – so auch in Gau-Algesheim, wo zwar ein Satz sehr deutlich (25:15) gewonnen wurde, die übrigen Durchgänge aber nicht die (Mannschafts-)Leistung abgerufen werden konnte, die möglich ist. Am 11.01.2020 geht es zum Tabellennachbarn – und –vierten Gensingen. Will man den Anschluss „nach oben“ nicht verlieren, ist ein Sieg Pflicht.

21.11.2019 Platz an der Sonne nach 3:1-Sieg gegen Bretzenheim

Drei Siege aus drei Spielen – eine nahezu perfekte Ausbeute erzielten bislang die jungen Volleyballdamen des TV Undenheims in der Kreisligasaison 2019/20 und liegen damit derzeit auf dem ersten Tabellenplatz. Dabei musste man beim Auswärtsspiel in Mainz nach einem Satzball den ersten, sehr ausgeglichenen Durchgang noch mit 25:27 abgeben. Doch mit der Einwechselung der spielerfahrenen Sabrina Hammerschmidt gewann das Spiel der Undenheimerinnen ab dem zweiten Satz immer mehr Sicherheit und die nächsten drei Durchgänge (-19; -17, -16) deutlich. So war es letztlich ein klarer Matchgewinn des TVU vor den Augen ihres Trainers Detlef Schreiber, der alle seine Spielerinnen zu Einsatz bringen konnte.

Es spielten: L. Schniering, E. Mann, C. Bub, S. Hammerschmidt, L. Keßler, M. Gärtner, K. Burghardt

21.11.2019 Schlecht gespielt und doch gewonnen

Puh – das ging ja gerade nochmal gut. Mit 3:2 gewannen die Undenheimerinnen auch ihr viertes Spiel in Folge. Doch es war „eine schwere Geburt“, bis es soweit war. Nach einem deutlichen 25:12 im ersten Durchgang riss der „Spiel-Faden“ und Trainerin Lara Herdegen musste zusehen, wie ihr Team zwei Sätze in Folge 22:25 abgab. „Eine richtig schlechte Leistung von uns“, waren sich die Damen aus dem Selztal einig, die in diesem Moment ihr Können nicht abriefen. Doch man bäumte sich gegen die drohende Niederlage und kämpfte sich zurück ins Spiel. Zwar immer noch nicht berauschend, rang man die Mainzerinnen im vierten Durchgang mit 25:19 nieder. Mit dem Satzausgleich gewann das Herdegen-Team wieder „Oberwasser“ und ließ im entscheidenden Tie-Break den Hechtsheimerinnen keine Chance (15:8).

Mit diesem knappen Matchgewinn verlor man vorübergehend die Tabellenführung an Nieder-Olm. Doch nur aufgrund dessen, dass der TVNO ein Spiel mehr gespielt hat. Bereits am 23.11.2019 um 14 Uhr beim Heimpieltag in der Grundschulturnhalle Undenheim können die TVU-lerinnen sich die Spitzenposition zurückholen, wenn man auf die Mannschaften aus Spabrücken (4.) und Nieder-Olm (1.) trifft. Dabei erhoffen sich die jungen TVU-Damen großen Rückhalt durch ihr Publikum.

24.09.2019 Perfekter Saisonauftakt

Besser hätte der Auftakt in die Kreisliga-Saison 2019/20 nicht laufen können. Mit zwei Siegen gegen Bingen-Gaulsheim und Gensingen heimsten die TVU-Damen vor eigenem Publikum die ersten sechs Punkte ein. Erstmals wieder in einem TVU-Team stand nach Auflösung des SG Un.S. Rheinhessen-Teams – einer Spielgemeinschaft aus Schorns- und Undenheimerinnen - die 26jährige Sabrina Steffen, die dem Rest-Team – alle noch keine 20 – mit ihrer Erfahrung und ihrem Können ein starker Rückhalt war. „Ich bin froh, den Schritt gemacht zu haben. Es fühlt sich gut an, wieder Volleyball zu spielen“, freute sich die mittlerweile in Bad Kreuznach wohnende Spielerin.

Neu im Team, aber am Seitenrand, verfolgte Jungtrainerin Lara Herdegen den guten Auftritt ihrer Mannschaft. Die 20jährige, die nach und nach in das Traineramt von Detlef Schreiber „reinrutschen“ soll, sah gleich zu Beginn des Spiels gegen Gaulsheim ein hochkonzentriertes Team, das nichts anbrennen ließ. So führte man bereits mit 2:0-Sätzen (25:10; 25:15), ehe man den dritten Durchgang zu locker anging und sich ein 21:25 „einfing“. Nach diesem Warnschuss trat man allerdings wieder konzentrierter auf und gewann ohne große Mühe Satz vier (25:16) und somit das Match. Auch Gensingen II stellte für die Undenheimerinnen kein Problem dar. Diesmal sogar ohne Satzverlust siegte man auch im zweiten Spiel 3:0 (-12; -20; -14). „Ein super Auftakt“, freute sich Herdegen, die bislang ausschließlich Jugendteams betreute, über ihre gelungene Premiere im Erwachsenenbereich.

Archiv

 

© 2011 TV 1861 Undenheim e.V. Schubertstraße 14 55278 Undenheim